03.03.2020
FW Oberschneiding - Wahlversammlung in Reißing

Am Dienstag konnten die Freien Wähler mit Bürgermeisterkandidatin Tanja Fischl im Gasthaus Gierl in Reißing den Landtagsabgeordneten Manfred Eibl als Gastredner begrüßen. Er referierte über verschiedene Themen und zog einen Vergleich zwischen Oberschneiding und seiner Heimatgemeinde Perlesreut. Beim Ausweisen von Baugebieten sei die Integration der neuen Bürger in Vereine und das gesellschaftliche Leben wichtig. Die Landwirte vor Ort und in ganz Deutschland müssten von der Politik besser unterstützt werden. Man dürfe nicht zulassen, dass zukünftig Produkte nur noch aus dem Ausland importiert werden.

Während der Vorstellung des Wahlprogramms wurde auch das große Ziel der Freien Wähler formuliert: Eine freie, unabhängige und bürgerorientierte Mehrheit im Gemeinderat wolle man erreichen. Jeder zukünftige Gemeinderat solle nach bestem Wissen und Gewissen im Sinne der Bürger abstimmen. Politik von unten nach oben. Und das ohne Fraktionszwang, sagte Bürgermeisterkandidatin Tanja Fischl. Auch die Außenbereiche wolle man besser stärken. In Reißing müssen Straßen und Wege besser gepflegt werden.

Die Jugendlichen wünschen sich eine Sanierung des Hockeyplatzes, denn aktuell sind die Löcher im Boden eine Stolperfalle und bieten kein Spielvergnügen. Martin Krinner ging auf die Schulsanierung sowie den Kindergartenneubau ein. Auch die Vereine und die Ortsfeuerwehren müssen entsprechend gefördert werden. Inge Wittmann sprach an, dass Senioren, die ihr ganzes Leben hart gearbeitet haben, im Alter unterstützt werden müssen – egal ob sie sich noch selbst versorgen können oder aber auf Hilfe angewiesen sind. Johannes Brunner sprach über den pflichtbewussten Umgang mit der Natur an und wie Gewerbetreibende und Landwirte besser unterstützt werden können. Das maßvolle Ausweisen von Bauplätzen zur Sicherung der Infrastruktur ist ebenfalls Teil des vielschichtigen Wahlprogramms.


Bogener Zeitung | Landkreis Straubing-Bogen | 07.03.2020