06.03.2020
FW Niederwinkling - Abschlusswahlversammlung in Niederwinkling

Am Freitag, 6. März 2020 hatten die Freien Wähler Niederwinkling ins Gasthaus „Zum Heinerl“ zur Wahlversammlung eingeladen. Bürgermeister Ludwig Waas betonte, dass die Liste der Freien Wähler eine engagierte Truppe vielfältiger Berufs- und Altersgruppen sei, mit Mitstreitern auch auf der Liste von Waltendorf und Welchenberg.

Landratskandidat Tobias Beck nannte als Ziel, die kulturelle Vielfalt der Region zu erhalten, dennoch aber mit der Zeit zu gehen. Natur- und Umweltschutz werden noch enger zusammenarbeiten müssen als bisher, denn Umweltschutz werde sich auf dem Land entscheiden, um für nachhaltige und bodenständige Entwicklung zu sorgen.

Ein weiterer Punkt seien die Kreiskliniken Bogen und Mallersdorf und die Einführung des ÖPNV. Hier sei Niederbayern das Schlusslicht, und nur durch überregionale Zusammenarbeit seien optimale Lösungen zu erzielen. Die Freien Wähler seien immer nah am Bürger.

Kreisvorsitzender Ludwig Waas hielt Rückschau auf „24 Jahre erfolgreiche Politik in der Gemeinde Niederwinkling“. Er erwähnte die Sportanlagen ebenso wie etwa die Bücherei oder die intakten Feuerwehren. Die Geh- und Radwege, die Gründung des Kommunalunternehmens, der Bau des Begegnungszentrums oder im sozialen Wohnungsbau die Ausweisung von Baugebieten für junge Familien – dies alles habe zu einer erfolgreichen Gemeindepolitik beigetragen, die fortgeführt werden solle.

Die HvO-Gruppe nannte Waas eine ganz wichtige Einrichtung. Die Nahwärmeversorgung war ein Schritt in die richtige Richtung. Die Nahversorgung vor Ort sei optimal gelöst. All das wolle man weiterführen. Er stellte die Kandidaten vor und Josef Hiendl und Christina Faltl informierten über ihre Kandidaten für Welchenberg und Waltendorf. Michaela Schub-Höglmeier, Alfons Eiglsperger, Andreas Urban, Manfred Reiner, Johann Buchmeier, Ludwig Ettl, Helmut Muhr, Lukas Waas und Rita Gilch warben für Stimmen für den Kreistag.


Bogener Zeitung | Landkreis Straubing-Bogen | 11.03.2020