06.02.2020
FW Wiesenfelden - Wahlversammlung in Heilbrunn

Groß ist das Interesse an der Wahlversammlung der Freien Wähler im Gasthaus Steudl in Heilbrunn gewesen. Gast- und Nebenzimmer waren voll besetzt. Bürgermeisterkandidat Andreas Urban freute sich über den zahlreichen Besuch. Außerdem stellte er die von anderen Gruppen genannten Vorwürfe gegen seine Person richtig. Er bat um einen fairen und demokratischen Wahlkampf, bei dem immer die Sachlichkeit das Wichtigste ist. Danach stellten sich die anwesenden Kreistagskandidaten der Freien Wähler vor.

Vielfach engagiert

Im Anschluss stellte sich Andreas Urban persönlich vor und nannte seine bisherige Öffentlichkeitsarbeit in den Vereinen und Institutionen der Gemeinde Wiesenfelden. Seit 2008 ist er im Gemeinderat und seit 2014 2. Bürgermeister der Gemeinde Wiesenfelden. Außerdem ist er in den Vereinen Freie Wähler Wiesenfelden, Freiwillige Feuerwehr Höhenberg, Burschenverein Wiesenfelden, Bayerwaldverein Wiesenfelden, Sportverein Wiesenfelden, FC Bayern Fanclub, Waldschützen Höhenberg, Kapellenbauverein Höhenberg und bei den Kleintierzüchtern Aumbach und Umgebung in verschiedenen Positionen tätig.

Sprechstunde einführen

Zu seinen Wahlzielen äußerte er, dass sich etwas ändern müsse in der Gemeinde. Der Bürger müsse im Mittelpunkt stehen und deshalb möchte er eine Politik „von unten nach oben“ betreiben. Es müsse eine Bürgersprechstunde eingeführt werden, um die Bedürfnisse und Anliegen der Leute zu erfahren und dann entsprechend umzusetzen. Urban möchte die Gemeinde zusammen mit dem Gemeinderat gestalten und nicht nur verwalten.

Dann stellten sich die Kandidaten der Gemeinderatsliste „Freie Wähler Wiesenfelden“ vor. Der Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Bezirksrat, Kreisrat und Bürgermeister der Gemeinde Niederwinkling, Ludwig Waas, stellte die jetzige Kreis- und Landespolitik vor und gab zu verstehen, dass die Freien Wähler diese Aufgaben mindestens genauso gut beziehungsweise besser machen wollen.


Bogener Zeitung | Landkreis Straubing-Bogen | 11.02.2020


Bogener Zeitung | Landkreis Straubing-Bogen | 11.02.2020