24.11.2019
FW Niederwinkling - Aufstellungsversammlung

Die Freien Wähler Niederwinkling stellten die Gemeinderatsliste auf - Ludwig Waas kandidiert wieder als Bürgermeister #Kommunalwahl2020

Am Sonntagabend, den 24. November fand im Bürgerhaus eine öffentliche Mitglieder-versammlung der Freien Wähler Niederwinkling mit dem Zweck der Aufstellung des Bürgermeisterkandidaten und der Gemeinderatsliste für die Kommunalwahlen 2020 statt.

Zu Beginn der Versammlung lies Bürgermeister Ludwig Waas die erfolgreiche Gemeinde-politik der letzten Wahlperiode Revue passieren. Er verwies auf die grossen Investitionen, die in allen Bereichen ohne Schuldenaufnahme getätigt werden konnten und die Gründung des Kommunalunternehmens, das ein wahrer Segen für die Gemeinde Niederwinkling ist.

Die Freien Wähler wollen Bürgerpolitik vor Ort betreiben, so seine Worte. Er stellte das Leitbild eines Gemeindeentwicklungskonzeptes vor, das alle kommunalen Bereiche um-fasst, insbesondere den Sozialen Wohnungsbau, die Ausweitung des Industrie- und Gewerbegebietes, die Ausweisung von Bauland für junge Familien, den Bau einer viergruppigen Kinderkrippe, den Breitbandausbau und die Förderung der Vereine.

Bei der Wahl unter Leitung von Franz Xaver Gilch wurde Ludwig Waas von der Versammlung einstimmig wieder zum Bürgermeisterkandidaten der Freien Wähler gewählt. Er strebt somit seine fünfte Wahlperiode an und möchte die Entwicklung der Gemeinde Niederwinkling weiter vorantreiben.

Im Anschluss erfolgte die Bekanntgabe der vorbereiteten Gemeinderatsliste und jeder Kandidat stellte sich persönlich vor. Hier konnte man zweifellos die weitere Unterstützung des Bürgermeisterkandidaten Ludwig Waas heraushören. Altbewährte Gemeinderatsmitglieder, junge Nachwuchspolitiker und vor allem auch Frauen wurden auf der Gemeinde-ratsliste berücksichtigt. In geheimer Abstimmung wurde die Gemeinderatsliste sowie die Ersatzkandidaten einstimmig beschlossen. Für die Freien Wähler Niederwinkling kandidieren in folgender Reihenfolge: Ludwig Waas, Gerhard Stadler, Erwin Kammerl,

Rita Gilch, Dominik Langner, Johann Pflügl, Christian Kerschl, Josef Gäch, Christine Stadler, Christian Heigl, Dietmar Frankl, Markus Schuster, Veronika Wieser, Markus Dengler, Emanuel Edsperger, Matthias Lichtenauer, Roland Grill, Gaby Stadler, Josef Stadler, Karl Simmet, Herbert Stadler, Christian Zitzelsberger, Josef Grill, Elke Artmeier, Norbert Attenberger, Klaus Staudinger, Johann Tremmel, Christian Illner. Ersatz-kandidaten sind: Bernd Stiglbauer, Ferdinand Helmbrecht, Lukas Waas.

Der Ortsvorsitzende der Freien Wähler, Bürgermeister Ludwig Waas, bedankte sich bei allen Kandidaten für ihre Bereitschaft, sich bei der Gemeinderatswahl zur Verfügung zu stellen sowie bei den Unterstützern der Freien Wähler. Er gab seiner Freude Ausdruck, dass eine ausgewogene Liste zusammengestellt werden konnte, in der alle Gesellschafts- und Altersschichten vertreten sind. Die Freien Wähler wollen die stetige Weiterentwicklung der Gemeinde Niederwinkling, die bald die 3.000-Einwohnergrenze erreicht und mittlerweile 2.500 Arbeitsplätze vor Ort hat, vorantreiben. Jugendliche, junge Familien und auch die Senioren sollen eine gute Lebensqualität haben und sich in ihrer Heimatgemeinde wohlfühlen. Gleich gute Lebensbedingungen in allen Ortsteilen der Gemeinde zu erhalten und zu schaffen ist das Ziel der Freien Wähler. Sie bieten der Christlichen Wählergemeinschaft Waltendorf und der FDP Freien Wählergruppe Welchenberg an, die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit auch in der nächsten Wahlperiode fortzusetzen. (Text: Erwin Kammerl)