Bildstrecke

22.11.2019
FW Schwarzach - Aufstellungsversammlung

Die Freien Wähler Schwarzach haben die KandidatenInnen aufgestellt - Ludwig Knott ist Bürgermeisterkandidat #Kommunalwahl2020

Am Freitag, 22. November wurde die Kandidatenliste und der Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt.

Als Ortsvorsitzender begrüßte Ludwig Knott die fast vollständig anwesenden Kandidaten und die politisch interessierten Gäste zur Aufstellungsversammlung. Er erklärte den Wahlablauf und die notwendigen Formalitäten. Als Versammlungsleiter wurde Kreisrat Bernhard Krempl gewählt, der durch die Versammlung führte.

Anschließend stellte der Bürgermeisterkandidat sich und seine Beweggründe für die Kandidatur in einer engagierten Rede vor. Insbesondere seine lange Erfahrung in der Kommunalpolitik (18 Jahre Gemeinderat und 12 Jahre 3. Bürgermeister), seine Führungserfahrung im Öffentlichen Dienst und sein Mut als Unternehmer sind ideale Voraussetzungen für die Wahl zum 1. Bürgermeister. In einer geheimen Wahl wurde Ludwig Knott einstimmig als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt. Ludwig Knott bedankte sich für das Vertrauen und versprach einen engagierten wie fairen, mit Argumenten geführten Wahlkampf.

In mehreren internen Sitzungen wurde eine Kandidatenliste und das Wahlprogramm vorbereitet. Die einzelnen Kandidaten stellten sich vor und man konnte die Motivation und Aufbruchstimmung heraushören. Insbesondere die Unterstützung des Bürgermeisterkandidaten Ludwig Knott wurde immer wieder betont. Es ergaben sich keine Änderungswünsche und die vorgestellte Liste der 28 Kandidatinnen und Kandidaten wurde in geheimer Wahl einstimmig angenommen.

Wahlleiter Bernhard Krempl bedankte sich bei den Verantwortlichen für die gute Vorbereitung, die eine reibungslose Aufstellung ermöglichte.

Für die Freien Wähler Schwarzach kandidieren in der Kommunalwahl 2020:

Ludwig Knott, Dr. Manuel Sommer, Melanie Ott, Gerhard Geiger, Michael Gegenfurtner, Sonja Stahl, Robert Grill, Alexander Freund, Sandra Murer, German Knott, Reinhard Neubert, Dr. Waltraud Weinzierl, Josef Breu, Max Sagstetter (Sido), Lea Knott, Johannes Wilhelmy, Karlheinz Eibauer, Rudolf Kellermeier, Hubert Brunner, Matthias Loibl, Bernd Reicheneder, Maximilian Kolb, Manfred Gilch, Hannelore Freund, Karl Schedlbauer, Simone Ott, Leo Kopp und Christian Feldmeier. Als Ersatzkandidaten wurden Tanja Schötz, Dominik Feldmeier und Vera Biller aufgestellt.

Die Teilnehmer zeigten sich erfreut, über diese ausgewogene Bewerberliste die viele Berufszweige, Altersgruppen und auch die Ortsteile von Schwarzach gut abdeckt. Ein gutes Angebot für die Wähler in Schwarzach.

Bürgermeisterkandidat Ludwig Knott bedankte sich bei allen Kandidaten für die Bereitschaft zu kandidieren und sagte zu, die Lebensqualität für Jung und Alt in Schwarzach zu verbessern und das Ohr weiterhin nahe beim Bürger zu haben. Insbesondere müssen wir die Voraussetzungen schaffen, dass Schwarzacher Senioren auch ihren Lebensabend in Schwarzach verbringen können und in dieser Lebensphase nicht wegziehen müssen. Fördermöglichkeiten stehen ausreichend zur Verfügung, mit einer umsichtigen Planung will man ein Höchstmaß an Förderung erreichen, um Schwarzach attraktiver und lebenswerter zu machen.

Als Wächter für die Eigenwasserversorgung versprach Ludwig Knott sich weiter intensiv für die Erhaltung der eigenen Quellen und die Erschließung weiterer Brunnen am Grandsberg einzusetzen. Man setze auf Qualitätswasser aus Schwarzach. Investitionen in die Infrastruktur wie Wasser-, Abwasserleitungen und Hochwasserschutz sind ebenso wie die Sanierung weiterer Ortsstraßen unabdingbar. auch müssen wir als Kommune unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten und uns aufmachen zu einer energieautarken Gemeinde. Das Freibad soll attraktiver werden und den langgehegten Wunsch nach einem Beachvolleyballplatz will man ebenfalls in die Tat umsetzen.

Besonderes wichtig ist ihm die konstruktive Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und der Aufbruch hin zu einer dienstleistungsorientierten und zuverlässigen Gemeindeverwaltung. Er versprach maximale Transparenz bei den Gemeinderatssitzungen und eine zeitnahe Umsetzung der Gemeinderatsbeschlüsse. (Text: Ludwig Knott)