20.11.2019
ÜWG Perkam - Ammer tritt erneut an

ÜWG Perkam nominiert Bürgermeisterkandidat und Gemeinderäte #Kommunalwahl2020

Die Überparteiliche Wählergemeinschaft (ÜWG) nominierte am Mittwochabend im Gasthaus Sommer in Perkam ihren Bürgermeisterkandidaten, außerdem stellten sich die Gemeinderatskandidaten für die Kommunalwahl am 15. März 2020 vor. Amtierender Bürgermeister Hubert Ammer stellte sich wieder zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt. Seit 24 Jahren übe er das Amt des Bürgermeisters aus, stellte sich Ammer vor; er verfüge somit über viel Erfahrung und mittlerweile auch ein gutes Netzwerk. Dieses Netzwerk wolle er auch künftig zum Wohle der Gemeinde nutzen. In der Vergangenheit habe man im Gemeinderat eine gute Zusammenarbeit gepflegt und dies wolle man auch in Zukunft so halten.

Die Gemeinde habe sich in den vergangenen Jahrzehnten weiter positiv entwickelt und die Erfolge können sich durchaus sehen lassen, verwies Ammer auf den Bau des Kindergartens, des Feuerwehrgerätehauses mit Schützenheim, die Zusammenlegung der aktiven Truppe zur Gemeindefeuerwehr, aber auch die Unterstützung der Vereine und die kontinuierliche und bedarfsgerechte Weiterentwicklung der Wohnbau- und Gewerbegebiete. Der Bau der Mehrzweckhalle erhöhe die Attraktivität der Gemeinde, es sei geplant, dass die Halle zum Schulbeginn 2020 fertiggestellt sei. Die Mehrzweckhalle stehe nicht nur der Grundschule und dem Sport zur Verfügung, sondern allen Vereinen, nun gelte es, sie auch mit Leben zu füllen. Mit der Sanierung des Kanalnetzes stehe man vor großen Herausforderungen, außerdem laufe in den nächsten Jahren die Genehmigung für die gemeindeeigene Kläranlage aus.

Trotz aller Herausforderungen sowie dem Erhalt der Infrastruktur wolle er die Verschuldung in Grenzen halten, machte Hubert Ammer deutlich. Für Radldorf sei man um einen Versammlungsraum für die örtlichen Vereine und die Dorfgemeinschaft bemüht. Ihm sei sehr wichtig, die bisher harmonische Zusammenarbeit im Gemeinderat zum Wohle der Bürger fortzuführen.

Die 15 Kandidaten stellten sich jeweils kurz vor. Folgende Reihenfolge wurde festgelegt: Hubert Ammer, Johann Chrisam, Bärbel Sommer, Albert Ammer, Thomas Mesenhuber, Birgit Hien, Gerold Babl, Martina Kapfelsperger, Klaus Formann, Christian Troidl, Stefan Beck, Stefan Winklmeier, Sonja Koller, Christian Schulz, Dr. Erwin Stahl. (Text: Elisabeth Ammer; Bildrechte: Bernhard Krempl)